Karlheinz Stockhausens KLAVIERSTÜCK XI (1956)

Interpretationsanalysen
Komponist / Autor:
Krytska, Iryna
Produktart:
Buch
Editionsnr.:
BE 2717
Lieferbarkeitsanzeigelieferbar

Anzahl:






    Kaum ein anderes Werk aus der Mitte der 1950er-Jahre hat so viele Diskussionen über das Zufallsprinzip, die offene Form in der Musik und die Freiheit des Interpreten ausgelöst wie Karlheinz Stockhausens „Klavierstück XI“.

    Aufgrund der unkonventionellen Partitur hat die Autorin ihre Perspektive auf die Interpretationsanalyse gelegt, um die komplexen Prozesse verschiedener Interpretationen u.a. von David Tudor, Aloys Kontarsky und Bernhard Wambach zu rekonstruieren.
    Ziel der Untersuchung war es, die aleatorischen Verläufe jeder einzelnen Version in grafischen Modellen zu objektivieren, die Unterschiede im Form- und Zeitablauf sowie in der Gestaltung der variablen Parameter zu beschreiben, zudem die Spezifika und die musikalischen Qualitäten der individuellen Interpretationen hervorzuheben.
    Empfehlungen
    • CoverImage BE2712
      Karlheinz Stockhausen. Oper MITTWOCH aus LICHT
    • CoverImage BE2714
      Spiel als kompositorisches Prinzip in György...
    • CoverImage BE2715
      "XII Burlesken für Klavier" (1832/33)
     
     
    Ihr Warenkorb
    Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb

    Weiterempfehlen

    Programme & Konzepte

    Timpano

    Timpano

    Elementare Musikpraxis

    Junior Band

    Junior Band

    Bläserkonzept

    JEKISS

    JEKISS

    Jedem Kind seine Stimme

    Tina & Tobi

    Tina & Tobi

    Musikalische Früherziehung

    Bosse Hits a cappella

    Bosse Hits a cappella

    Moderne Chor-Arrangements

    Chor aktuell

    Chor aktuell

    Musik für junge Chöre

    Lehrpläne des VdM

    Lehrpläne des VdM

    Aktueller Leitfaden für erfolgreichen Unterricht